Dispo-Zinsen mit Arbeitslosengeld?

Auch kann in Verbindung mit Dispo-Zinsen ohne eine Grundgebühr für die Führung des Girokontos jährlich ein erheblicher Kostenpunkt anfallen. Heutzutage liegen die Dispo-Zinsen häufig noch im zweistelligen Bereich und dies kann bei einer häufigen Überziehung des Kontos schnell zu einer Kostenfalle werden. Deshalb ist es auch möglich, ein Girokonto als Guthabenkonto zu führen. wie lange arbeiten für arbeitslosengeld und brauch ich dazu ein Girokonto.

Bei einem solchen Konto ist eine Überziehung nicht möglich, da dieses Konto vor einer entsprechenden Nutzung aufgeladen werden muss. Somit entfallen die Dispo-Zinsen. Auch von Vorteil ist es, dass es zu keiner negativen Schufa kommen kann.

Guthabenverzinsung

Aufgrund der Niedrigzinspolitik der EZB gibt es heutzutage kaum noch Guthabenzins auf privaten Girokonten.

  • Diejenigen Anbieter, die ein kostenloses Girokonto anbieten, verzichten auch häufig auf eine Guthabenverzinsung.
  • Durch den Wegfall von der Guthabenverzinsung und aufgrund der Ausgangslage, dass Rabatte und Boni nur einmalig gewährt werden, kann man ein Girokonto nicht für eine Geldanlage verwenden. Sie eignen sich nur für eine kurzfristige Verweildauer von Gehalt, Rente etc. und für die Bargeldversorgung des täglichen Lebens.

Somit gibt es eine Vielzahl von Punkten, die bei der Auswahl eines guten Girokontos beachtet werden müssen, Jedoch sind diese Punkte auf jeden einzelnen Kunden individuell etwas anderweitig gelagert.

Flexibilität

Ein wichtiger Aspekt, der für ein gutes Girokonto spricht, ist die Flexibilität. Das bedeutet, dass man hier als Kunde mehrere Wege zur Verfügung hat, um seine Bankgeschäfte zu erledigen.

Neben dem Besuch in der Filiale kann sich eine solche Flexibiltät auszeichnen dadurch, dass man einen Online Banking Bereich hat, sich auch mit Telefonbanking helfen kann und umfangreiche Beratung via Mail erhalten kann.