Die Geschichte von Copy Trading ist toll

Die London Stock Exchange ist ein englischer Finanzinstitut, hat es eine wichtige Rolle bei Banken, Geld und Investitionen für Hunderte von Jahren gespielt. Die Idee einer „Börse“ ist gedacht worden Copy Trading mit den alten Römern entstanden zu sein, wo die Menschen das Äquivalent der heutigen Aktien in verschiedenen Organisationen besitzen könnte. Seit der Römerzeit gab es Beispiele von Menschen, den Kauf und Verkauf von Aktien in Organisationen und Unternehmen, aber in Bezug auf den englischen Börsen die wichtigen Wendepunkt die Bildung der Dutch East India Trading Company war.

Finanzentwicklung Copy Trading

Im Jahre 1602 wurde der Dutch East India Trading Company gebildet, es wurde als „Aktien“ Unternehmen gründen und hatte Aktien, die gehandelt werden könnte. Es war ein entscheidender Moment in der Geschichte Investitionen und viele Historiker glauben, dass es über die Organisation der englischen Finanzinstitute einen großen Einfluss hatte. Die Bildung Copy Trading Erfahrung dieser Handelsgesellschaft ebnete den Weg für neue Entwicklungen in England unter Wilhelm III oder „Wilhelm von Oranien“. William war scharf, Kriege zu finanzieren und die englische Finanzsystem zu aktualisieren und während seiner Herrschaft die ersten Staatsanleihen wurden im Jahre 1693 und die Bank of England ausgestellt wurde gegründet. Diese Entwicklungen erleichtert den Weg für die Bildung von mehr Englisch „Aktien“ Unternehmen und schließlich zu den Anfängen der Londoner Börse geführt.

Quelle

Die Royal Exchange mit Plus500

Die Londoner Börse war jedoch keineswegs der erste englische Börse. Die Royal Exchange wurde von Thomas Gresham und geöffnet von Königin Elizabeth I in 1571 der London Stock Exchange, der wohl jetzt der bekannteren Austausch einzurichten, kam nicht in später, bis mehr als ein Jahrhundert zu sein und es begann in Plus500 einer ziemlich überraschend Platz . Statt einer Bank oder in einem Finanzunternehmen, die Ursprünge Plus500 der London Stock Exchange in Coffee-Shops zu finden. Copy Trading Aktienmakler im 17. Jahrhundert wurden diese Plus500 eher unwahrscheinlich Lage zu verwenden, gezwungen, nachdem sie von der Royal Exchange verboten wurden allzu unhöflich zu sein und „Rowdy“. Statt der Lage in der Royal Exchange zu erfüllen des Seins, Börsenmakler musste mit der Suche nach irgendwo anders machen zu tun. Sie machten lokalen Coffee-Shops ihre Basis und die beliebtesten dieser Geschäfte für den Börsenmakler war Jonathans Coffee House, befindet sich im Wandel Alley.

Die Coffee House Meetings

Die Sitzungen der Börsenmakler in den Coffee – Shops wurde bald besser organisiert. Ein Mann John Casting rief die Initiative ergriffen hat , und fing an, die Preise der Waren, Rückstellungen und Wechselkurse zu verzeichnen, wurde diese Liste ein paar Mal pro Woche und nur für ein paar Tage zu einer Zeit veröffentlicht. Mit Hilfe dieser Liste , die als „den Verlauf des Exchange und andere Dinge“ bekannt war, zur Webseite konnten die Börsianer Auktionen halten. Die Auktionen , die sie gehalten dauerte nur so lange , wie eine Kerze brennen würde und wurde als „von dem Zoll der Kerze ‚Auktionen bekannt.Die Popularität dieser Auktion Copy Trading bald wuchs, mehr Börsenmakler begann , daran teilzunehmen und neue Unternehmen setzen ihre Aktien und Anteile zum Verkauf.Aufgrund der wachsenden Popularität dieser Auktionen und Sitzungen wurde ein größerer Standort erforderlich und Coffee House Garraway gewählt. Historiker dieser Zeit haben behauptet , dass diese Treffen in den Kaffeehäusern waren die ersten Anzeichen von Wertpapieren in London gehandelt.